Lüttringhaus
Institut für Sozialraumorientierung, Quartier- und Case Management

Online - Kompakt - Zertifikatskurs
„Insoweit erfahrene Fachkraft/Kinderschutzfachkraft
gemäß SGB VIII und KKG“

für Fachkräfte aus dem Bereich der Kinder-und Jugendhilfe

Kurs-Nr.: 74/2021

Juli bis August 2021

1. Einheit

 Einführung in den Kinderschutz

Frau Maas - 28. Juli 2021

2.-3. Einheit

 Die Kollegiale Beratung zur Gefährdungseinschätzung

Frau Maas - 29.-30. Juli 2021

4. Einheit

Verständliche Schutzvereinbarungen mit Eltern schließen

Frau Claus - 2. August 2021

5. Einheit

Vertiefungstraining im Kinderschutz: vom fokussierten
Fragen hin zur fundierten Begründung

Frau Claus - 3. August 2021

6. Einheit

Rechtliche Grundlagen im Kinderschutz

Frau Maas - 9. August 2021

7. Einheit

Rolle, Aufgaben und Qualitätskriterien der insoweit
erfahrenen Fachkraft

Frau Maas - 10. August 2021

8. Einheit

Training und Implementationsworkshop

Frau Maas - 20. August 2021

9. Einheit

Präsentation des Erlernten

Frau Maas - 27. August 2021

Kosten:

Schnupperangebot 1.066,-€ Gesamtkosten
für alle 9 Einheiten ggf. zzgl USt je nach aktueller Gesetzeslage

Zeiten:

jeweils von 09:00-13:00 Uhr

Das Online-Seminar umfasst zusätzlich Selbstlerneinheiten & Literaturarbeit und entspricht somit einer Tagesveranstaltung

Online-Anmeldung:

Hier geht es zur Online-Anmeldung

Über die Kurse

Die Inhalte des Zertifikatskurses orientieren sich an den aktuellen rechtlichen und fachlichen Standards und qualifizieren für eine praxisnahe, fachliche Beratung im Kinderschutz. Der Kurs berücksichtigt die Empfehlungen zur Qualifizierung von insoweit erfahrenen Fachkräften der verschiedenen Landesjugendämter und integriert im Besonderen das Fachkonzept der Sozialraumorientierung.
Voraussetzungen für den Erwerb des Zertifikats sind, neben einer aktiven und regelmäßigen Teilnahme, die Präsentation der Arbeitsergebnisse sowie die Teilnahme an dem Abschlusskolloquium.

Einheit 1: Einführung in den Kinderschutz

Ziel: Die gesetzliche Verortung der Insoweit erfahrenen Fachkraft ist vermittelt.

Inhalte:

Einheit 2 + 3: Die Kollegiale Kurzberatung zur Gefährdungseinschätzung

Ziel: Das Modell der Kurzberatung zur Gefährdungseinschätzung ist vermittelt und geübt

Inhalte:

Einheit 4: Verständliche Schutzvereinbarungen mit Eltern schließen

Ziel: Die Erarbeitung von klaren sicherzustellenden Mindestzuständen nach fachlichen Standards, bezogen auf die vorhandenen Indikatoren aus den Gefährdungsbereichen der Jugendhilfe, ist trainiert.

Inhalte:

Einheit 5: Vertiefungstraining im Kinderschutz: vom fokussierten Fragen hin zur fundierten Begründung

Ziel: Die Praxis der Fallbesprechungen in Kindesschutzfällen ist unter fachlicher Begleitung umgesetzt und reflektiert, insbesondere mit Blick auf Begründungen, Konkretisierungen für das weitere Vorgehen und die Rolle des Perspektivwechslers.

Inhalte:

Einheit 6: Rechtliche Grundlagen im Kinderschutz

Ziel: Die bei der Arbeit im Kindesschutz zentralen rechtlichen Grundlagen sind vermittelt.

Inhalte:

Einheit 7: Rolle, Aufgaben und Qualitätskriterien der Insoweit erfahrenen Fachkraft

Ziel: Fragen zur Rolle und Aufgaben der Kinderschutzfachkraft sind geklärt und Qualitätskriterien mit den eigenen Ressourcen-/ Kompetenzprofil abgeglichen. Grundlagen der Netzwerkarbeit und Verantwortlichkeiten der Insoweit erfahrenen Fachkraft vermittelt.

Inhalte:

Einheit 8 + 9: Training und Präsentation des Erlernten

Ziel: Aktuelle, offene Fragen sind in der Fallsupervision mit konkreten Handlungsperspektiven bearbeitet.

Inhalte:

Digitale Arbeitsformen
/Methoden
/Materialien:

Abschluss:

Für den Erwerb des Zertifikats ist neben einer aktiven Teilnahme und dem Besuch von allen Einheiten (100 % Teilnahme) Literaturarbeit und die Präsentation von Arbeitsergebnissen Voraussetzung (d.h. Verschriftlichung eines Falles & einer Beratungssequenz aus der eigenen Praxis, Durchführung einer Gefährdungseinschätzung sowie Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle und Verortung im Praxisfeld).

Referentinnen:

Lydia Claus

Dipl. Sozialarbeiterin/ Sozialpädagogin (FH), Marte Meo Practitioner; Langjährige Berufserfahrung im ambulanten Bereich der Hilfen zur Erziehung, davon viele Jahre im Jugendamt (u.a. Mitarbeit in der Teamleitung). Nebenberuflich mehrjährige Tätigkeit als Betreuungskraft für individuelle sozialpsychiatrische Unterstützung in der Eingliederungshilfe §53 ff SGB XII. Aktuell Teamleitung in den flexiblen ambulanten Hilfen sowie Leitung eines Teams im Bereich Prävention mit der Aufgabe niedrigschwellige Beratung und Begleitung von Eltern in KiTas durchzuführen.

Nina Maas

Dipl. Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin, Case Managerin (DGCC), Übungsleiterin Breitensport (LSB NRW). Langjährige Erfahrung als Teamleitung und Fachkraft im Allgemeinen Sozialen Dienst einer großen kreisangehörigen Stadt, die sozialraumorientiert arbeitet. Ehemals tätig in der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Tätig im Rahmen der Personal- und Organisationsentwicklung nach dem Fachkonzept Ressourcen-, Lösungs- und Sozialraumorientierte Arbeit. Freiberuflich tätig in den Bereichen Training, Beratung und Einzelcoaching/Supervision.

74/2021 – Insoweit erfahrene Fachkraft/Kinderschutzfachkraft gemäß SGB VIII und KKG – Lüttringhaus

74/2021 – Insoweit erfahrene Fachkraft/Kinderschutzfachkraft
gemäß SGB VIII und KKG