LüttringHaus - Institut für Sozialraumorientierung, Quartier- und Case-Management (DGCC)

Das LüttringHaus ist eine Fort- und Weiterbildungseinrichtung für die Bereiche Soziale Arbeit und Quartiermanagement/Gemeinwesenarbeit, das Institut ist anerkannt für die Weiterbildung  im Bereich Case-Management entsprechend den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Care- und Case-Management (DGCC).

Leistungsspektrum

Das Leistungsspektrum des Instituts umfasst Fachtage, Seminare, zertifizierte Weiterbildung, Trainings, Coaching, Beratungen, Evaluation und Supervision. Je nach Ausgangslage und Bedarf können die inhaltlichen Fortbildungsmodule, Qualifizierungsformen und Beratungsangebote flexibel kombiniert werden.

Zentrale Grundlage für die Arbeit des Instituts bildet das Fachkonzept der Ressourcen-, Lösungs- und Sozialraumorientierung. Systemische und lösungsorientierte Arbeitsweisen auf dem Hintergrund humanistischer Theorien werden dabei mit sozialräumlichen Handlungstheorien und Methoden verknüpft.
Im Rahmen der Fortbildungsangebote werden konzeptionelle, kommunikative und organisatorische Kompetenzen u. a. zur Erschließung von Sozialraumressourcen, zur lösungs- und ressourcenorientierten Gesprächsführung, zur respektvollen Erkundung von unterschiedlichen Lebenswelten sowie Fähigkeiten für die Entwicklung flexibler Hilfen, die konsequent orientiert sind an den Themen, Willen und Zielen der Leistungsberechtigten vermittelt.

Zu den häufigsten Missverständnissen im Rahmen sozialraumbezogener Arbeit von fallbezogenen/ beratenden Diensten, gehört das Bild, dass sozialraumorientierte Herangehensweisen neben der Fallarbeit zusätzlich geleistet werden sollen. In den Umbau- und Qualifizierungsprozessen, die durch das Institut begleitet werden, werden dagegen überwiegend Arbeitsweisen und Methoden vermittelt, die die MitarbeiterInnen unterstützen den „Fall im Feld“ zu bearbeiten. Die konsequente Nutzung von persönlichen, sozialen, materiellen und Sozialraumressourcen spiegelt sich in einem alltagstauglichem Methodenrepertoire wieder.

Die methodischen Umsetzungsfragen im Bereich Kinderschutz werden besonders berücksichtigt. Dabei wird das „Rad nicht neu erfunden“: Vorhandene Ressourcen der Organisationen und Mitarbeiter/innen werden für den Beratungs- und Qualifizierungsprozess genutzt.

Angebot

Das Angebot des LüttringHaus richtet sich an alle freien und öffentlichen Träger der Jugend- und Sozialhilfe, an die Mitarbeiter/innen von Arbeitsgemeinschaften und Arbeitsämtern, an Einrichtungen im Bereich der Seniorenarbeit  sowie an Fort- und Weiterbildungsinstitutionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Alle Angebote werden entweder in den eigenen Institutsräumen des LüttringHaus (Essen) oder selbstverständlich auch vor Ort in den jeweiligen Städten, Landkreisen und Verbänden oder Fortbildungseinrichtungen als Inhouse-Veranstaltungen durchgeführt.

Die Seminare, Trainings und Beratungen werden durch ein festes Team von freien Mitarbeitern aus ganz Deutschland geleitet. Fachbezogen wird das Team durch ein Netzwerk weiterer Berater/innen, Trainer/innen und Wissenschaftler/innen ergänzt.